S3E24: Mit Baby und Windeln nach Neuseeland: Auswandern in den 80ern mit Birgit

Birgit ist mit 23 Jahren nach Neuseeland ausgewandert.
Mit dabei: ihr Partner Jürgen und die gemeinsame Tochter.

Damals gibt es noch keine deutschen Reisenden oder Auswanderer.
1981 existiert in Neuseeland eine geschlossene Marktwirtschaft.
Bedeutet: es gibt fast keine ausländischen Produkte.

„Es gab kein dunkles Brot, keine Baumwollunterhosen und keinen guten Kaffee“

Es gibt auch wenig Regeln und Kriminalität. Die Neuseeländer sind offen und herzlich.

1,5 Jahre nach der Auswanderung trennen sich Birgit und Jürgen.
Wir sprechen über:

– anfängliche Schwierigkeiten
– plötzliches Leben als Hausfrau
– Kulturschock
– Neuseeland das Paradies
– Jobs
– Firmengründung
– neuseeländische Verhaltensregeln
– Maori Werte

„Denn wir haben zum Glück nicht nur eine westliche Kultur, sondern auch eine indigene.“

Heute lebt Birgit immer noch in Nelson.
Sie hat ihr eigenes Unternehmen. Die Agentur „Study Nelson“ – Ansprechpartner für Schüleraustausch, Familienauszeiten und Gap Year.

Birgit ist heute mit einem Neuseeländer verheiratet. Der Vater ihrer Tochter lebt auch noch in Neuseeland. Seine heutige Frau gehört zu Birgits besten Freundinnen.
„We are family“. Ihre Tochter Maja lebt heute mit drei Kindern in Wellington.

Viel Freude mit dieser Episode, eine Zeitreise in die 80er Jahre.

Links zur Sendung:
https://studynelson.com/
https://www.instagram.com/study_nelson/

Kontakt mit uns:

– hol dir unseren Newsletter
– Folge uns auf Instagram

– oder facebook

– mit Chris durch Dunedin: ALL IN DUNEDIN

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *